Logo ohne Rand
AWO Salzgitter
AWO_Pflegeberatung_Banner

Mitglied im
Unternehmensnetzwerk

Frauenhaus
zwergenh

AWO - Frauenhaus Salzgitter

Kontakt:
Postfach 10 02 67
38202 Salzgitter

Tel. 05341.1 30 33 (24 Std.-Bereitschaft)
frauenhaus@awo-salzgitter.de

Im AWO - Frauenhaus finden von Gewalt bedrohte oder betroffene Frauen Zuflucht.

Beratung Albert- Schweitzer-Str.22a

Ab 1.6. 19 bieten wir Beratung außerhalb des Hauses Beratung der Mitarbeiterinnen des Frauenhauses Salzgitter in der Albert-Schweitzer-Str. 22a. an. Bitte vereinbaren Sie dafür telefonisch oder per Mail einen Termin.
Die Beratung ist für Frauen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind und Beratung für Personen, die sich über häusliche Gewalt und Hilfeangebote informieren möchten.
In der Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte und Unterstützungsmöglichkeiten zum Thema Gewalt in Beziehungen. Wir zeigen Wege auf, wie Sie sich und Ihre Kinder schützen können oder wie Sie Menschen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind, helfen können.

Kontakt über das Frauenhaus Salzgitter: 05341-13033 oder frauenhaus@awo-salzgitter.de

Was wir tun und wer wir sind
Das Frauenhaus Salzgitter bietet von häuslicher Gewalt betroffenen oder bedrohten  Frauen und ihren Kindern Schutz und Hilfe.

Der Weg zu uns
Jede Frau, die sich aufgrund von Gewalt im sozialen Nahraum (Partner, Geschwister, Eltern) in einer akuten Notlage befindet, kann unser Frauenhaus telefonisch Tag und Nacht erreichen. Sollte unser Haus belegt sein, bekommt die betroffene Frau Telefonnummern von anderen Frauenhäusern in der Nähe.
Sonstige Beratungen finden zu unseren Bürozeiten statt:
Mo-Fr. 8-15:30h
Wir bieten Schutz und eine vorübergehende anonyme Wohnmöglichkeit sowie Unterstützung bei der Krisenbewältigung und bei der Entwicklung von Lebensperspektiven.

Psychosoziale Beratung
Die Frauen werden regelmäßig, von der für sie zuständigen Sozialpädagogin im Frauenhaus, in psychosozialen Fragen beraten. Wir bieten Einzelberatung und Gruppengespräche für die Bewohnerinnen im Haus an. Bei Bedarf wird in weiterführende therapeutische Hilfen vermittelt.
Wir begleiten zu Behörden, wie Jobcenter, Jugendamt, Einwohnermeldeamt etc. Wir begleiten zu Anwälten, unterstützen bei der Wohnungssuche, wir helfen ein eigenständiges Leben zu führen.
Die Mitarbeiterinnen sind ausgebildete Sozialpädagoginnen mit fachlich relevanten Weiter- und Fortbildungen. Unser Team ist multikulturell, die Mitarbeiterinnen sprechen sowohl deutsch, polnisch, litauisch als auch türkisch. Eine Dolmetscherin für viele andere Sprachen, wie z.B. arabisch steht nach Absprache auch zur Verfügung.
Unser Haus umfasst 8 Zimmer in unterschiedlichen Größen, so dass auch Frauen mit 4-5 Kindern aufgenommen werden können. Wir nehmen Jungen bis 12 Jahre auf, vermitteln aber auch an Frauenhäuser weiter, die auch ältere Söhne mit aufnehmen.
Das Haus besteht aus 2 Wohnetagen, einer  Küche und 2 Wohnzimmern, die so wie auch die Badezimmer, gemeinschaftlich genutzt werden.
In unserem Kinderbereich bietet unsere ausgebildete und erfahrene Erzieherin täglich Angebote für die Kinder an, es werden Ausflüge gemacht, Kino- und Zoobesuche. Wir unterstützen bei der Suche nach einem Kindergarten- und/oder Schulplatz. Ab Sommer können die Kinder einmal wöchentlich an einer Reittherapie teilnehmen.

WICHTIG:
Wenn Sie nicht möchten, dass jemand herausfinden kann, dass Sie auf der Homepage des Frauenhauses waren, sollten Sie die "Spuren verwischen". So löschen Sie im Browser die "verräterischen" Daten:
Firefox: Schließen Sie zuerst alle Tabs. Dann klicken Sie oben nacheinander auf Extras / Einstellungen / Datenschutz. Dort machen Sie unter Chronik / kürzlich angelegte Chronik ein Häkchen bei: "Besuchte Seiten & Download-Chronik", "Cache", "Offline-Website-Daten". Dann klicken Sie auf "Jetzt löschen".
Google Chrome: Klicken Sie oben rechts auf das Symbol mit den drei Strichen. Mit dem dritten Eintrag von oben können Sie den sog. Inkognito-Modus aktivieren und dann auf unseren Seiten surfen. Schließen Sie nach Besuch unserer Seiten alle Inkognito-Tabs.
So löschen Sie den Verlauf im Normal-Modus: Schließen Sie zuerst alle Tabs. Klicken Sie auf das Symbol mit den drei Strichen und dort auf "Einstellungen". Klicken Sie dann oben links auf den grauen Link "Verlauf", dann auf den Button "Browserdaten löschen". Machen Sie ein Häkchen bei "Browserverlauf" sowie "Bilder und Daten im Cache". Klicken Sie auf den Button "Browserverlauf" löschen.
Internet Explorer:
Schließen Sie zuerst alle Tabs. Dann klicken Sie oben auf Extras. Machen Sie im Fenster ein Häkchen bei "Temporäre Internetdateien" und "Verlauf". Klicken Sie dann auf "Löschen".
 
Bitte beachten Sie: Wir können keine Garantie für den Erfolg dieser Maßnahmen geben.

Was heißt „häusliche Gewalt“?
Jede vierte Frau in Deutschland ist schon einmal Opfer von häuslicher Gewalt geworden. Häusliche Gewalt umfasst jede Form von Zwangsanwendung und Ausübung von Macht und Kontrolle gegenüber einer anderen Person:

körperliche Gewalt
wie Ohrfeigen, Faustschläge, Tritte, Stöße, Würgen, Fesseln, Angriffe mit Waffen aller Art oder mit Gegenständen …

seelische und emotionale Gewalt
wie Drohungen, sich selbst, der Partnerin, den Kindern etwas anzutun; Drohen, die Kinder wegzunehmen
Beleidigungen, Demütigungen, Lächerlichmachen in der Öffentlichkeit, Kontrolle …

soziale Gewalt
wie Verbot und Kontrolle von Kontakten, Isolation von Familie und Freunden, Einsperren …

sexuelle Gewalt
wie sexuelle Belästigung, (versuchte) Vergewaltigung, sexueller Missbrauch an Kindern …

finanzielle Gewalt
wie Verweigern oder Zuteilen von Geld, kein Kontozugang, Arbeitsverbot …

Belästigung/Stalking
wie ständige Anrufe (auch mitten in der Nacht), Drohbriefe, Bespitzelung


Was Sie mitbringen sollten, wenn Sie können:
•Kleidung und persönliche Dinge
•Personalausweis oder Pass
•Aufenthaltsgenehmigung bei Ausländerinnen
•Chipkarte der Krankenkasse
•EC-Karte, Geld, Sparbücher falls vorhanden
•Sozialversicherungsausweis
•weitere wichtige Dokumente und persönliche Unterlagen

Für die Kinder
•Kleidung
•Geburtsurkunde
•Kinderausweis
•Impfpass
•Schulsachen
•wenn vorhanden Sorgerechtsbescheid
•Kuscheltier oder Lieblingsspielzeug


SPENDEN:
 Für Einrichtung, Projekte, Anschaffung von Spielgeräten, Ausflüge, Präventions- und Öffentlichkeitsarbeit sind wir auf Spenden angewiesen. Durch die Finanzierung der Stadt Salzgitter und des Landes Niedersachsen sind die allernotwendigsten Dinge abgesichert.
Wenn Sie spenden möchten:
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE41 2512 0510 0006 4014 09

Wir freuen uns über jeden gespendeten Geldbetrag! Bei Wunsch, stellen wir gern eine Spendenbescheinigung aus. Dafür senden Sie uns bitte Ihre Anschrift.
Auf Wunsch werden SpenderInnen größerer Spendenbeträge – ab 1.000 EUR – namentlich auf unserer Homepage veröffentlicht.

 

 

[AWO Salzgitter] [Das sind wir] [Jobs] [Kindertagesstätten] [AWiSTA - Das Stadtteilzentrum] [Frauenhaus] [Kuren] [Senioren] [Übersichtskarte] [Impressum] [Datenschutz]